Da der originale Tank der Feuerwehr mit 120 Litern eher knapp bemessen ist, haben wir uns nach einem neuen, gebrauchten Tank umgesehen, der alle notwendigen Befestigungsmaterialen mitbringt.

In der Nähe in den Kleinanzeigen habe ich dann einen 450 Liter Tank vom Actros gefunden der wohl gut passen könnte. Etwas größer als geplant, aber wir sind nicht wählerisch.

Die erste Anprobe war dann schon einmal vielversprechend.

Erste Anprobe

Am Ende wurde es dann doch komplizierter als gedacht, weil alles immer nur fast passte und man zwei 15mm Löcher mi Abstand 150mm schlecht mit Abstand 145mm bzw 135mm neu bohren kann.

Deshalb sind die vorhandenen Löcher der Konsolen alle zugeschweißt worden und neu gebohrt worden.

Tankkonsole vor der Bearbeitung

Die linke Konsole passte an die vorhandenen Löcher im Rahmen und es mussten nur ein paar Schrauben ausgetauscht und ein Niet ausgebohrt werden.

Konsole links

Die rechte Konsole war etwas kniffliger. In Summe habe ich drei Löcher mit einer geliehenen Magnetbohrmaschine gebohrt. Die Schrauben rechts passten leider nur so, da dort bereits Löcher im Rahmen waren und die Abstände dazu möglichst groß sein sollten

Tankkonsole rechts

Glücklicherweise gehörte alles zum Tank dazu inkl. der Gummiunterlagen und Schrauben. Die Montage des Tanks ging dann sehr schnell.

Hitzeschutz

Am Ende ist es doch alles knapp mit den Abständen zur Abgasanlage geworden. Zusätzlich auch zum Druckluftrohr vorn am Motor. Deshalb habe ich mich entschieden doch noch etwas Hitzeschutzband um die Abgasanlage zu wickeln.

Hier noch ein paar mehr Bilder